Nilkreuzfahrt

Der Nil und seine Umgebung sind nicht nur unschlagbar reich an Kultur und Geschichte, sondern beeindrucken durch märchenhafte Schönheit. Auf Nilkreuzfahrten durch Ägypten warten beeindruckende Orte wie Luxor, Kairo, Edfu, Assuan und Qina. Die beste Reisezeit für das Abenteuer auf dem Nil liegt zwischen Oktober und April.

Nil Kreuzfahrten durch Ägypten

Auf dem Nil zu reisen ist das zeitloseste aller Flussreisen, die Uferzonen haben sich seit Jahrhunderten kaum verändert. Der Nil ist mehr als ein Fluss, er ist die Ader Ägyptens. Auf dem Nil zu kreuzen ist in Ägypten ein Muss.

Im Februar liegen die Temperaturen bei milden 18 bis 25 Grad Celsius und der Fluss führt das meiste Wasser. Die Überschwemmungsgebiete zeigen sich in sattem, kräftigen Grün – federnde Palmen und goldene Sanddünen, Bauernhäuser und uralte Steintempel erwarten euch!

Reiseveranstalter wie 1AVista, DCS Touristik oder Phoenix Reisen legen Wert darauf, einen vielseitigen Einblick in das Land, seine Kultur und Geschichte zu geben und gleichzeitig ein einmaliges Erlebnis auf einer Nilkreuzfahrt durch Ägypten zu schaffen.

Höhepunkte auf einer Nilkreuzfahrt

Für Kulturinteressierte bedeutet eine Nilkreuzfahrt ein Höhepunkt nach dem anderen. Auch die beeindruckenden Sehenswürdigkeiten und die malerischen Landschaften dürften jeden in ihren Bann ziehen.

Beginn einer Reise auf dem Nil ist häufig in Luxor, wo es mit dem Tempel von Luxor eine wichtige Tempelanlage zu besichtigen gibt. Etwa fünf Kilometer nordwestlich von Luxor befindet sich das Tal der Könige: Die Nekropole lieferte herausragende Grabungsfunde, u.a. im Jahr 1922 das Grab des Tutanchamun.

Eine weitere spannende Stätte ist Kom Ombo, wo mit dem Doppeltempel ebenfalls eine beeindruckende, altägyptische Tempelanlage am Nilufer wartet. Der Tempel ist den Gottheiten Sobek und Haroeris geweiht. Als einer der besterhaltenen Tempel Ägyptens gilt der Tempel von Edfu, der eher südlich am Nil in der gleichnamigen Großstadt am Nil-Westufer liegt.

Faszinierend sind außerdem die Felsengräber von el-Kab: Die altägyptischen Gräber aus der Zeit des Neuen Reiches sind nahe dem Ort el-Kab in den Sandstein eines Felshangs gehauen. Auch der Staudamm und der Nassersee sind eine Sehenswürdigkeit für sich – auf dem Nassersee können z.B. Feluken-Fahrten unternommen werden. Auch Kairo steht häufig auf dem Reise- oder Ausflugsplan. Die ägyptische Hauptstadt bietet mit den Pyramiden von Gizeh sowie zahlreichen Bauwerken und Museen innerhalb der Stadt einen riesigen Schatz an Sehenswertem.

Wissenswertes über den Nil

Der Nil ist ein knapp 6.700 Kilometer langer Strom in Afrika, der in Konkurrenz mit dem Amazonas als längster Fluss der Erde bezeichnet wird. Seine Quelle liegt in den Bergen Ruandas und Burundis und er durchfließt Tansania, Uganda, Südsudan, Sudan und Ägypten, wo er nördlich von Kairo schließlich ins Mittelmeer mündet, nachdem er sich in zwei Hauptmündungsarme aufgeteilt hat. Das sogenannte Nildelta ist eine der bekanntesten Flussmündungen weltweit.

Er ist der einzige afrikanische Fluss, der durch die Sahara fließt. Am Ufer des Nils entstand mit dem altägyptischen Pharaonenreich eine der frühesten Hochkulturen, ein raffiniertes Bewässerungssystem ermöglichte den Bauern den kontrollierten landwirtschaftlichen Anbau. Und auch heute noch hat der Nil für Ägypten eine enorme wirtschaftliche Bedeutung. Der Fluss versorgt den größten Teil der Landbevölkerung an seinen Ufern mit Wasser und fruchtbarem Schlamm.

Charakteristisch für den Nil sind die Feluken, ein- bis zweimastige Küstenfahrzeuge mit dreieckigem Segel, die als Handels- und Reiseschiffe, früher auch als Kriegs- oder Piratenschiffe eingesetzt wurden.

1960 ließ Ägyptens damaliger Präsident Nasser einen Hochstaudamm bei der Stadt Assuan errichten, der 1971 offiziell eröffnet wurde. Dieser staut den Nil zum riesigen Nassersee auf, der sich bis in den Sudan erstreckt, wo er Nubiasee heißt.

Das Nildelta hat eine Fläche von etwa 24.000 Quadratkilometern und die Form eines gleichschenkligen Dreiecks – wie der vierte Buchstabe des Alphabets, „Delta“, nach dem es vermutlich benannt ist.

Der Nil ist die Lebensader Ägyptens. Er durchzieht das Land und lässt die Ufer oasenartig erblühen. Erlebt die unvergesslichen Höhepunkte der Pharaonenzeit an Bord eines Flussschiffes. Tagsüber besichtigt ihr die berühmten Stätten altägyptischer Kultur, abends genießt ihr den Komfort und die Annehmlichkeiten des schwimmenden Hotels.

Fragen und Antworten zu Nilkreuzfahrten

Wann ist die besten Reisezeit für den Nil?

Die beste Reisezeit für das Abenteuer auf dem Nil liegt zwischen Oktober und April.

Was ist das Besondere an Nilkreuzfahrten?

Auf dem Nil zu reisen ist das zeitloseste aller Flussreisen, die Uferzonen haben sich seit Jahrhunderten kaum verändert. Der Nil ist mehr als ein Fluss, er ist die Ader Ägyptens. Auf dem Nil zu kreuzen ist in Ägypten ein Muss.

Welche Reiseveranstalter bieten Reisen auf dem Nil an?

Reiseveranstalter wie 1AVista, DCS Touristik oder Phoenix Reisen legen Wert darauf, einen vielseitigen Einblick in das Land, seine Kultur und Geschichte zu geben und gleichzeitig ein einmaliges Erlebnis auf einer Nilkreuzfahrt durch Ägypten zu schaffen.

close

🔥 Schnäppchen-Alarm

Du willst Kreuzfahrt-Angebote und Deals direkt in dein Postfach? Dann abonniere unseren Newsletter!

Ich willige ein, Angebote per E-Mail zu erhalten. Abmelden jederzeit möglich!